Auswärtiges Amt warnt vor Reisen nach Griechenland

Top-Warnung von Montag 29.6.15

Das Auswärtige Amt warnt alle Touristen, in Griechenland könne es bei der Bargeldversorgung „zu erheblichen Wartezeiten“ kommen, auch „zu Engpässen“ beispielsweise bei der Ausstattung der „Automaten mit Bargeld“. Reisenden nach Griechenland wird geraten, sich vor der Reise mit ausreichend Bargeld zu versorgen und sich zur Lageentwicklung über diese Reisehinweise und die Medien informiert zu halten.
Quelle: http://www.welt.de

  • Urlauber sollen vor Reisen nach Griechenland vorsichtig sein. Klar, wenn in dem Land milliardenweise Geld verschwindet, dann ist es nur eine Frage der Zeit, bis auch Urlauber nicht wieder auftauchen…
  • Übrigens, das am Samstag waren keine Verkehrsstaus auf den Autobahnen, das war der Rückstau der Schlangen vor den griechischen Geldautomaten.
  • Das Auswärtige Amt warnt vor Reisen nach Griechenland. – Ja, da könnte es jetzt ungemütlich werden, schließlich kommen da jetzt die Schlägertrupps der Euro-Inkasso. – Im Ernst? – Ja, die wollen Keulen nach Athen tragen.
  • Wie kann Griechenland in der Situation um Urlauber werben? – Ganz einfach. Austritt aus dem Euro, Einführung der D-Mark und schwupps wollen alle nach Griechenland reisen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.