Krawattenkrieg im Bundestag

Regelmäßig nehmen Abgeordnete als Schriftführer neben dem Parlamentspräsidenten Platz. Aber Andrej Hunko, 47, Abgeordnete der Partei Die Linke, wird wohl nicht aufs Podium dürfen. Der Grund: Er trägt keinen Schlips. „Die Kollegen, die sich weigern, eine Krawatte umzubinden, werden nicht mehr für den Dienst im Sitzungsvorstand eingeteilt“, sagte der Obmann der Schriftführer, Jens Koeppen, gestern der MAZ.
Damit erreicht der „Krawattenkrieg“ im Bundestag eine neue Eskalationsstufe. Schon im vergangenen Jahr hatte Koeppen, CDU-Abgeordneter aus der Uckermark, bei seinen 40 Kollegen per Brief auf eine „der Würde des Hauses angemessene Kleidung“ gepocht.

Quelle: maerkischeallgemeine.de

  • Ist ja klar, kaum läuft man ohne Krawatte rum, fühlen sich die Konservativen auf den Schlips getreten.
  • Krawatten schnüren doch eh nur die Luftzufuhr zum Hirn ab. – Noch ein Argument für den Krawattenzwang im Bundestag, nicht vorzustellen, was den Politikern noch alles einfallen würde, wenn das Hirn plötzlich Sauerstoff bekommt.
  • Krawattenzwang um die Würde des Hauses zu wahren. Ahja. Aber Claudia Roth darf doch auch ungestraft mit ihren Halstüchern rein?!


Flattr this

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.