Von der Leyen will einen neuen Namen für Hartz IV

Top-Umbenennung von Donnerstag 16.9.10

Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU) will den Begriff Hartz IV aus dem Sprachgebrauch zurückdrängen. Die „Süddeutsche Zeitung“ berichtete, die Ministerin wolle bei der Neuberechnung der Hartz-IV-Sätze den Begriff „Basisgeld“ im Sozialgesetzbuch neu etablieren.

Dieser solle die im Volksmund gebräuchliche Bezeichnung Hartz IV für die Grundsicherung für Erwachsene und Kinder ablösen. Ein endgültiger Name stehe aber noch nicht fest, sagte der Ministeriumssprecher dem Blatt. Die Regelungen sollten für die Bürger zudem verständlicher sein als bisher.

Quelle: welt.de

  • Da wird sich Peter Hartz aber freuen… dass er bald Peter Basisgeld heißt.
  • Basisgeld statt HartzIV. Dann sind die armen Leute also künftig Basisten. – Ja, man gehört zwar irgendwie auch zur Band, aber keiner mag einen.
  • Ich hab noch ne tolle Idee, wie wäre es mit einem neuen Namen für Raider?
  • Umbenennen von Problemen ist gerade schwer in: Wehrdienst abschaffen heißt Aussetzung. Atomkraft heißt Brückentechnologie. Und Köhler heißt jetzt Wulff.


Flattr this

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.